Raus aus deiner Komfortzone!

Deine Komfortzone ist alles das, was sich nett anfühlt. Dann musst Du doch da bleiben, oder?

Weiterentwicklung kann nur entstehen wenn Du Deine Angst, vor dem unbekannten, evtl. steinigen Weg, der Angst vor Deinem Versagen, Angst abgelehnt zu werden überwindest. Hier können Dir mein zweites und drittes Video schon weiterhelfen.

Was musst Du nun tun?

Überlege was Dir im schlimmsten Fall passieren kann. Dann überlege, was Du hierbei gewinnen kannst. Welche positiven Folgen kann dies für Dich haben.

Ein Beispiel hierfür könnte für Dich sein, eine Nacht unterm Sternenhimmel schlafen.

Ängste: Spinnen, andere Tiere, Erkältung usw.
Positiv: gesunde klare Luft, Freiheitsgefühl, Angst überwinden, Romantik, Stolz, Selbstwertgefühl gestärkt.

Du musst nicht gleich im dunklen Wald schlafen. Für den Anfang reicht ein Balkon oder ein geschützterer Bereich. Wenn Du dann am nächsten morgen mit den Amseln erwachst, kannst Du stolz auf Dich sein was Du geschafft hast und bist um eine Erfahrung reicher. Damit hast Du Deine Komfortzone ein Stück verschoben.

Dein grösster Vorteil, Du bist ausserhalb Deiner Komfortzone im Hier und Jetzt!

Somit erlebst Du alles intensiver, die Zeit dreht sich für Dich langsamer. Du bist im Er-Leben.

Suche Dir ein paar Dinge die ausserhalb Deiner Komfortzone liegen und probiere es aus. Ein Buch mit Praxisbeispielen findest du hier.

Ausserdem produziere ich zu diesem Thema ein Video mit anderen Beispielen. Du darfst gespannt sein.

Kommentare für diesen Post sind geschlossen.